Freitag, November 18, 2005

Thrill me, kill me

Na endlich. Diese verdammten blutrünstigen Killerspiele sollen verboten werden (klick).
Wird ja auch langsam Zeit.
Dann sollten wir aber auch richtig konsequent sein.

Monopoly? Raubtierkapitalismus ! Treibe alle in den Ruin und reiss dir eine ganze Stadt unter den Nagel. Das kann doch nun wirklich nicht im Sinne der Partei mit dem großen S im Namen sein. Und immerhin dürfen die ja zur Zeit noch ein Bisschen mitbestimmen.

Schach? Landwirte, Tiere, Bauwerke und den Klerus hinschlachten, damit der Adel sein dekadentes Treiben weiterführen kann! Frau Böhmer, übernehmen Sie !

Fußball? 22 Personen dreschen wie von Sinnen auf eine wehrlose kleine Lederkugel ein, angefeuert von Tausenden, die sich nicht selten unter massivem Alkoholgenuss nach dem sogenannten "Spiel" aufs übelste Verletzungen zufügen ! Verbieten, aber sofort bitte schön !

Jagdsport ! Im Namen des Natur- und Tierschutzes wird hier ein Killerspiel allererster Güte zelebriert - sogar mit echten Leichen. Frau Böhmer, schreiten Sie ... Wie bitte? Das sind doch alles ganz harmlose Herrschaften, die da ihrem naturverbundenen Zeitvertreib nachgehen? Tendenzen zur Brutalität können Sie da nicht ausmachen? Naja, Sie als Professorin der Pädagogik werdens ja wohl wissen.
Ich spiel jetzt noch eine Runde Schiffe versenken. Oder muss ich da jetzt Angst haben, dass es gleich an meiner Tür klingelt und ich abgeführt...Hör ich da draußen etwa Schritte?

Sonntag, November 13, 2005

Band(en)bildung

Ach, und nochwas. Diesmal positiv.

Ich hab jetzt doch eine Band gefunden. .
Aaaber wir werden spielen! Und zwar am 30.12. ab 22.00 Uhr .

Soll ein richtig netter Club mit guter Atmosphäre sein.

Wer also zufällig an dem Abend nix vorhat und Lust auf ordentlichen Rock hat, möge vorbeikommen.
Der Eintritt liegt bei moderaten 5 Euro, aber man frage mich nicht, wieviel wir davon bekommen - ich glaub, das regelt Stefan.

Benni Bärenstark

Naja, vielleicht bin ich nicht ganz so stark, aber zumindest klingt meine Stimme zur Zeit so, als hätt ich sie mir von einem Braunbären geborgt.
Dabei ist ja draußen traumhaftes Herbstwetter, aber ich schlepp hier einen Mörderhusten mit mir rum (vom Schnupfen ganz zu schweigen).
Naja, morgen ruft die Arbeit wieder - ich hoff nur, dass die Kollegen ein bißchen Verständnis haben, wenn ich sie anbrummele.

Mittwoch, November 09, 2005

Entscheidungsfindung

Huch, er lebt noch.
Ich hab mich ja schon richtig einsam in meinem Blog gefühlt ;-)
Aber mal im Ernst: Soßn neuer PC kostet halt in gescheiter Ausführung (ich liebäugele zur Zeit mit dem machine from Hell) satte 1300 Euro - was das in Schweizer Franken ist, will ich gar nicht erst ausrechnen.
Und wenn ich dann die 360 an meinen Beamer hänge, hat die Vorstellung auch einen gewissen Reiz.
Aber so wie ich mich kenne, werd ich eh beides kaufen - PC gleich und die XBOX, wenn der Preis so auf 200 Euronen gefallen ist. Bis dahin gibt es auch genug Spiele und die ersten Classics für 20 Euro werden dann auch zu haben sein.
Andere wichtige Entscheidung ist ja, ob ich mir PS3 und Revolution auch zulegen soll.
Aber ich denke, bei der PS3 warte ich auf den Preisrutsch und beim Revo schau ich mir erstmal an, wie der Markt ihn aufnimmt.
Ich hab nämlich langsam die Schnauze davon voll, immer Konsolen zu kaufen, die sich als Rohrkrepierer erweisen (Saturn, Dreamcast, 3DO)

Sonntag, November 06, 2005

Steuerlos

So, die Entscheidung ist getroffen.
Der neue PC kommt noch in diesem Jahr, damit ich wenigstens nur 16 statt 20 % Märchensteuer bezahlen muss. Und dann kann ich FEAR endlcih in Auflösungen jenseits der 800*600 spielen.
Andererseits...
Die XBOX 360 steht ja auch in den Startlöchern - und kostet gerade mal ein Drittel des geplanten Rechenknechts. Da wär dann noch genug Geld für Spiele übrig.
Also gut, die Entscheidung ist noch nicht so ganz getroffen.
Ich wart jetzt mal den Vergleich in der Gamestar ab (und mein nächstes Gehalt) und dann sehe ich weiter.

Dienstag, November 01, 2005

Doppelt gemoppelt

Leute mit Doppelnamen sind mir ja per se suspekt. Entweder besitzen sie nicht genug Entscheidungsfähigkeit, um einen Namen zu wählen oder es sind halt solche Namensliberalisten, die damit ihre Weltoffenheit zum Ausdruck bringen wollen. Bäh !
Noch suspekter sind mir da ja nur die Eltern, die meinen, sie müssten mit einem möglichst exotischen Vornamen ihres Zwerges von der Beschränktheit ihres eigenen Lebenswandels ablenken.
Und wenns dann noch bekloppte Doppel-Vornamen sind. gehören die Eltern eigentlich in einen schalldichten Raum gesperrt und 2 Wochen lang mit den schönsten deutschen Schlagern der 70er dauerberieselt.
Sollen sie um Gnade winseln !
Geschlagen gehört im Übrigen auch die Schriftstellerin Sigrid Damm, einerseits wegen ihrer immer fader werdenden Bücher, andererseits wegen ihres Einfalles, ihren Sohn Joachim Hamster zu benennen.
Da bildet ein bescheuerter Vorname zusammen mit dem Nachnamen ja eine noch bescheuertere Einheit.