Samstag, April 29, 2006

Gimme, gimme, gimme

Nach dem Desaster mit den Urzeitkrebsen (Stilvoll altern berichtete an anderer Stelle) fühle ich mich ja moralisch verpflichtet, den Gimmickmarkt verstärkt im Auge zu behalten.
Das hat sich leider als nicht so ganz einfach herausgestellt, legt doch mittlerweile jede Zeitung irgendwelchen Schnickschnack bei.
Wurde früher der elitäre Status des Yps-Heftes durch möglichst obskure Beilagen verdeutlicht, findet sich heute von Bravo Girl bis zum Playboy immer irgendein Plastikmüll auf dem Heftumschlag.
Was ich aber bis heute nicht mehr gesehen habe - und ich habe vieles gesehen - ist das Nonplusultra der Osterzeit:
Die Maschine, die eckige Eier macht (Hintergrundmusik schwillt bedrohlich an)
Und so sieht das Ganze aus:



















Und obwohl ich ja von den Abrafaxen bis hin zu Disneys Prinzessinnen jedes erdenkliche Magazin abonniert habe, ist mir dieses Maschinchen nicht mehr begegnet.
Jetzt hab ich aber bei Ebay ein Gerät gefunden, dass zumindest dem gleichen Zweck dient:




















Schade nur, dass es gut achtmal soviel kostet und bei weitem nicht den Flair dieses alten Plastikspielzeuges besitzt. Sollte aber mein Nostalgiewahn irgendwann einmal meinen Geiz besiegen, hol ich´s mir. Und berichten, ob es funktioniert.


Merke: Eier vor dem Pressen immer hart kochen und schälen!

- Abba -

Freitag, April 28, 2006

Veronika, der Lenz ist da

Einer Studie zufolge halten sich 95% aller deutschen Autofahrer für die 5% der deutschen Autofahrer, die ihr Auto tatsächlich beherrschen.
Und genau diese 95% waren heute auf den Straßen in und um Berlin unterwegs, um mich zu ärgern.
Erwähnte ich, dass ich selbstverständlich zu den 5% gehöre, die ihr Auto tatsächlich beherrschen?
Es ist gar nicht einfach, diese Beherrschung zu wahren, wenn rings um einen herum der verkehrstechnische Wahnsinn ausgebrochen ist.
Feiertagsreiseverkehr, Berufsverkehr und Baustellenverkehr kommen aus drei Richtungen angerast, um sich exakt da zu treffen, wo ich gerade unterwegs bin.
Ich hätte ja nicht unbedingt heute zum Spargelkauf aufbrechen müssen. Es lohnt sich auch noch nicht - das Gemüse braucht noch zwei Wochen, bis es Geschmack angenommen hat.
Naja, ich bin ja wieder halbwegs heil zuhause angekommen und werd mich jetzt auf dringende Bitte der Bandkollegen mal daran machen, das Video vom Auftritt auf DVD zu überspielen.
Aber eigentlich kann das der Rechner auch ganz gut alleine, immerhin konnte der sich heute den ganzen Tag ausruhen.
Und ich geh jetzt Magnum kucken.

- Comedian Harmonists -

Donnerstag, April 27, 2006

I love to hate you

Listen von Sachen, die man besonders gerne mag, auf eine einsame Insel mitnehmen will oder unbedingt noch einmal probieren will, bevor man in die Grube fährt, gibt es ja zu tausenden.
Ich finde, für mich persönlich ist es an der Zeit, einmal die Liste der drei Dinge zu veröffentlichen, die mir zur Zeit am Meisten auf den Sack gehen.
Und hier ist sie:
3. Platz: Die Fußball-WM in Deutschland
2. Platz: Die Fußball-WM in Deutschland
1. Platz: Die Fußball-WM in Deutschland

Ich gebe zu, dass diese Liste ab Platz zwei wenig Überraschungen bietet.
Ich bin übrigens kein Gegner von Weltmeisterschaften. Wer auch immer auf diese Weise sein Stückchen Ruhm haschen will oder wer dem Treiben zuschauen möchte, hat meinen vollsten Segen.
Ich hab ja nicht mal was gegen Fußball-Weltmeisterschaften.
Ich erinner mich an einige nette Veranstaltungen anlässlich der WM vor vier Jahren, bei denen ich mit diversen Kumpels und Kollegen in einem lauschigen Biergarten saß und die Spiele auf einem Großbildfernseher geschaut habe.

Aber die Kombination Fußball, WM und Deutschland ist einfach mörderisch.
Nicht nur, dass sich jeder berufen fühlt, seinen Senf zu Mannschaftsaufstellungen und Trainerentscheidungen abzusondern und der gefühlte Anteil fußballbezogener Werbung bei etwa 98 Prozent liegt. Angeblich soll es ja tatsächlich unter 1% sein - das glaube wer wolle (ich warte nur noch darauf, dass auch der Letzte eine Verbindung seines Produktes zum Fußball findet und dann z.B. O.B. mit dem Spruch "Mach et rein, Otze" wirbt).
Nein, ganz Deutschland scheint sich auch sonst in einem Zustand kollektiver Hirnerweichung zu befinden.
Da klebt man dem Dummbären Samson aus der Sesamstraße einen Schwanz an und verkauft ihn hernach als Fußballmaskottchen Goleo.
Da wird aller Welt verkauft, dass sie in Deutschland zu Gast bei Freunden ist - zumindest ich für meinen Teil möchte mir meine Freunde gerne selber aussuchen.

Wie gerne würde ich diesem ganzen Schwachsinn für die Zeit der WM entfliehen und irgendwo an einem schönen Strand liegen, Cocktails schlürfen und von ganz weit weg vielleicht mal ein Spiel gucken. Kann ich aber leider nicht. Ich hab Urlaubssperre - wegen WM.

- Erasure -

Mittwoch, April 26, 2006

The last farewell

Nix ist mit Weltherrschaft durch mutierte Krebse.
Der einzig Geschlüpfte hat es offensichtlich auch vorgezogen, sich ins Nirwana zu verabschieden.
Also darf die ganze Bande jetzt mit dem Porzellanbus fahren...
Und ich kauf mir ´n Tamagotchi. Da hab ich wenigstens die Garantie, dass es schlüpft.

- Roger Whittaker -

Edit: Dank an Micha aka Rolle für die aufmunternden Worte. Vielleicht klappt ja Weltherrschaft durch mutierte Tamagotchis. Ich muss nur noch eine Schnitstelle zu den Rechnern im Pentagon finden und den Kleinen da einschleusen.

Samstag, April 22, 2006

Grow for me

I've given you sunshine
I've given you dirt.
You've given me nothing
But heartache and hurt.
I'm beggin' you sweetly.
I'm down on my knees.
Oh, please-grow for me!

I've given you plant food
And water to sip.
I've given you potash.
You've given me zip.
Oh God, how I mist you
Oh pod, how you tease
Now, please-grow for me!

I've given you southern exposure
To get you to thrive.
I've pinched you back hard,
Like I'm s'posed ta.
You're barely alive.
I've tried you at levels of moisture
From desert to mud.
I've given you grow-lights
And mineral supplements.
What do you want from me- Blood?

I've given you sunlight.
I've given you rain.
Looks like you're not happy,
'Less I open a vein.
I'll give you a few drops
If that'll appease.
Now please-oh please-grow for me!

Nein, mein Blut geb ich Euch nicht. Aber ich geb Euch was anderes: Nämlich exakt die Zeit bis morgen abend. Ist bis dahin keiner von Euch aus dem Ei gekommen, kriegt Ihr ein Seemannsgrab.

- Seymour, Little shop of horrors -

Freitag, April 21, 2006

Goodbye, my love, goodbye

Ich habe es getan.
Ich habe meinen treuen alten Rechner bei Ebay eingestellt. Mein guter alter PII, Begleiter durch durchgezockte Nächte - auf Dir habe ich die Freuden 3-D-beschleunigten Spielens kennengelernt, habe gegen Mutanten und Monster gekämpft, Welten erobert, das Internet entdeckt, Höllenfürsten bekämpft und rätselhafte Orte besucht.
Aber Du hast seit fast 9 Monaten einen Dornröschenschlaf geschlafen und findest jetzt hoffentlich ein neues Zuhause und eine neue Aufgabe.
Machs gut, treuer Freund.
Aaaaber - sollte sich kein Käufer finden, wanderst Du sorgfältig verpackt in den Keller und wirst dereinst als Antiquität ein Vermögen bringen.

- Demis Roussos -

Mittwoch, April 19, 2006

I´m alive

Es lebt.
ES LEBT !!!
Zumindest glaube ich das. Immerhin saß gestern so ein kleines etwa 1 mm großes Ding an der Plastikfolie und hyperventilierte.
Heute ist es aber verschwunden. Und seine Kumpels sind auch noch nicht aufgetaucht.
Jungs, so wird das aber gar nichts mit der Weltherrschaft.

Man muss schon sehr genau hinsehen - es ist der kleine Fleck in dem weissen Kreis (Vergrössern hilft...).












Vielleicht sollte ich doch anfangen, die Katzen zu trainieren.

- The Hollies -

Dienstag, April 18, 2006

Für nichts und wieder nichts

Nix. Da ist nix.
Auch wenn meine Tochter behauptet, sie hätte etwas Oranges gesehen, dass sich bewegt.
Nada. Niente. Null.
Naja, laut Ehapa-Verlag soll man ja etwas Geduld mitbringen.
Wir sehen morgen weiter.

- Heinz Rudolf Kunze -

Sonntag, April 16, 2006

My Generation

Ich fass jetzt mal zusammen, damit ich nicht drei Einzelposts raushauen muss.

Hase ist aus

Gute Fachkräfte sind ja in Deutschland rar. Dass aber der Mangel soweit führt, dass selbst saisonal befristete Jobs wie der des Osterhasen jetzt von nicht sonderlich qualifizierten Ersatzkräften gemacht werden müssen, ist schon traurig. Aber welche Erklärung gäbe es sonst dafür, dass sich heute morgen in unserem Garten ein recht stattlicher Rehbock herumtrieb und genüsslich unsere Hecke wegknabberte? Und ein Geweih empfinde ich persönlich nur als unzureichenden Ersatz für ein süsses Näschen und flauschige Öhrchen. Dass mir das im nächsten Jahr nicht nochmal passiert!
Das Reh nimmt unzüchtige Handlungen an sich vor (FSK 18)













Who the fuck is Alice?

Meine Liebste bereitete mir zum Osterfest eine große Freude, in dem sie mir eine Karte für ein Konzert einer Kapelle schenkte, die mal unter dem schönen Namen "The Detours" angefangen haben.
Wer des Englischen mächtig ist und jetzt fragt "The Who"? liegt goldrichtig.
Für eben deren Konzert am 12.07. in der Wuhlheide hab ich jetzt eine Karte.
Wow - möglicherweise eine Art "Last chance to see".
Under the sea

Heute haben wir endlich die Krebse - oder besser Krebseier und das Salz zu Wasser gelassen.
Jetzt heisst es Abwarten und Daumen drücken. Morgen gibt es einen Zwischenstand.

Das Wasser vor















und nach dem Einfüllen der Krebseier
















Ach ja, nicht vergessen: Heute 22.00 Uhr: Braincap im JWD in Spandau

- The Who -



The Ace of swords

Gestern war ja nun fantastisches Wetter - genau richtig für einen vorgezogenen Osterausflug.
Wir sind dann auch zur Burg Rabenstein nach Sachsen-Anhalt ausgeflogen, dem Land, in dem die Uhren offensichtlich alle falsch gehen (fünf Minuten vor laut Werbung) und zu dessen Vorteilen immerhin gehört, dass die Autobahnen so gut sind, dass man schnell durch ist.
So, also die Ritterspiele.
Gut gemacht war es, wenn auch der Eintritt statt Wegegeld besser Wegelagerergeld geheißen hätte. 23 Euro für die ganze Familie ist schon ´ne Menge.
Und auch die Gruppe der Gaukler und Händler ließ sich nicht mit Kupferpfennigen abspeisen, nein, zahlreiche Eurotaler wechselten den Besitzer. Aber es war ja nett.
Putzig finde ich nur immer wieder die Leute, die offensichtlich in ihrem 8. Lebensjahr stehengeblieben sind und zu solchen Gelegenheiten vollständig kostümiert ihren Autos entsteigen und als Ritter und Burgfräuleins gewandet über den Platz spazieren.
Komisch, dass man da so wenig Bauern sieht - als ob es im Mittelalter nur Edelleute gegeben hätte.
Abgesehen davon geh ich mal davon aus, dass 90% der Gestalten im realen Mittelalter nicht eine Woche überlebt hätten.
Ebenso wie die Massen der Gothic-Freaks, die solche Feste ja unweigerlich anzuziehen scheinen.
Die wären wahrscheinlich schon am ersten Tag auf dem Scheiterhaufen gelandet.
Heute ist übrigens der große Tag: Die Krebseier kommen ins Wasser.

- Alan Parsons Project -

Freitag, April 14, 2006

Could we start again, please?

Eigentlich wäre heute der Tag gewesen, an dem meine kleine Krebszucht ihren Anfang gefunden hätte.
Dummerweise hatten die Katzen heute einen starken Spieltrieb.
Und nein - das Yps-Aquarium zeichnet sich nicht durch besondere Standfestigkeit aus.
Scheiße aber auch.
Also denn - heute hab ich zum zweiten Mal Wasser eingefüllt, das ruht jetzt wie gehabt vor sich hin und jetzt ist halt Ostersonntag der große Tag.
Muss ich meine Eroberungspläne noch etwas zurückstellen.
Glück gehabt, Welt.
Aber aufgeschoben ist ja schließlich nicht aufgehoben, das ist jetzt nur eine Gnadenfrist.
Und dann gehts aber los.

- Maria Magdalena, Jesus Christ Superstar -

Mittwoch, April 12, 2006

Always look on the bright side of life

So, das Wasser kann auch ohne meine Hilfe abstehen.
Zeit, mich ein bisschen ernsteren Themen zu widmen, hier: Dem Leben.
Das Leben ist eigentlich nur eine Aneinanderreihung verpasster Gelegenheiten, falscher Zeitpunkte und verschenkter Chancen.
Ständig fühlt man sich genötigt, zu überlegen: Was wäre, wenn ich jetzt an dieser Stelle etwas völlig anderes gemacht hätte als das, was ich tatsächlich getan habe?
Was, wenn ich damals dem Mädel gesagt hätte, dass ich gerne "Die Liebenden von Pont Neuf" mit ihr sehen würde?
Was, wenn ich das Jurastudium nicht geschmissen hätte?
Was, wenn die Mauer nicht gefallen wäre?
Die Kunst bei all diesem "was wäre wenn" ist nur die, sich - zumindest manchmal - auch mit dem zu arrangieren, was man dann tatsächlich getan oder gesagt hat und nicht dem nachzutrauern, was man nicht getan oder gesagt hat.
Es gibt Dinge, die kann man auch später noch umbiegen und es gibt Dinge, die sind einfach passiert und lassen sich auch nicht mehr ändern.
Das mag gut oder auch weniger gut sein. Vielleicht hat man irgendwann einmal die entscheidende Chance seines Lebens unwiderruflich verpasst. Das ist ärgerlich, sicher.
Aber man hat ja nur das eine Leben. Und ich finde, es ist viel zu schade (und zu kurz), um zuviel Energie in die Welt des "Was wäre wenn" zu stecken.
Das heisst natürlich nicht, dass man nicht auch bisweilen einmal gepflegter Melancholie frönen dürfte.
Man sollte nur versuchen, das nicht zum Lebensinhalt werden zu lassen.
So, genug gedacht für heute.

- Monty Python -

Dat Wasser von Kölle

steht mir ja leider nicht zur Verfügung.
Hätte ich es, bräuchte ich wahrscheinlich keine Krebseier mehr - das Leben würde sich direkt daraus entwickeln.
Ich muss aber leider auf schnödes Berliner Leitungswasser zurückgreifen. Und das mus sich jetzt ersteinmal 48 Stunden lang setzen.
Warum das so ist, weiß wohl nur das Yps-Känguruh.
Wenn das Wasser also erstmal die gut abgehangene Konsistenz eines Urzeittümpels hat (warum muss ich das Miniaquarium saubermachen, wenn ich jetzt warten muss, bis der Schmodder darin gedeiht?), kommen die Krebseier rein.
Und wehe Dir, Ehapa-Verlag, wenn da nicht binnen 24 Stunden putzmuntere kleine Tierchen Schabernack treiben.

Übrigens, erinnert sich noch jemand an die Seamonkeys?
Für die wurde immer unten am Rand von Micky-Maus-Heften geworben.
Auf den Bildern waren das ja putzige kleine Gesellen - der Vater mit Pfeife, die Mutter mit Minipli und die Kinder brav mit Zöpfen und Seitenscheitel.
In Echt waren das aber wahrscheinlich auch nur die gleichen Urzeitkrebse wie die von Üpps.

- Bläck Fööss -

Dienstag, April 11, 2006

Ring of Fire

Liegt es an mir oder ist der Film doch nicht der Bringer? Ich bin jetzt schon zum zweiten Mal bei Ring2 selig entschlummert.
Natürlich könnte es auch daran liegen, dass ich erst um 12 mit dem Sehen angefangen habe.
Nun gut, eine Schangse geb ich ihm noch - aber heute erstmal nicht. Vielleicht zu Ostern.
Ausserdem harren noch viele Filme des Schauens; sollte ein Guter dabei sein, werde ich nicht davor zurückschrecken, es hier kundzutun.
Was auf jeden Fall noch erwähnt werden muss: Western von gestern gibt es jetzt auf DVD.
Als erstes werde ich mir wohl "Zorro reitet wieder" zulegen. Zorro, der Held meiner Kindheit - danach wollte ich zu Karneval nur noch als Zorro verkleidet losmarschieren.
Bis mein Vater eines Tages mit einer Billigkopie eines Stormtrooperhelms (leuchtet im Dunkeln - irgendwo hab ich den noch) ankam und ich dann als obskure Mischung aus Darth Vader (schwarzer Umhang) und Stormtrooper (weißer Helm) unterwegs war.
Mir hatten ja nüschte im Rheinland.
Ausserdem war ich in unserem Dorf vermutlich der Einzige, der schon mal was von Krieg der Sterne gehört hatte.
1980 - o tempora, o moritz!

- Johnny Cash -

Montag, April 10, 2006

Mr. Postman

Ich hab mal die Funktion, dass Kommentare nur registrierten Benutzern erlaubt sind, deaktiviert.
Mal sehen, wie viele anonyme Beschimpfungen oder Hinweise zur Penisverlängerung jetzt ankommen.
Wenn es zuviel wird (Muahaha), schalte ich es einfach wieder aus.
Und jetzt versuch ich, Ring 2 ohne Einschlafen bis zum Ende zu schauen.

- Beatles -

It's A Man's World

Update:
Simone Borowiak heisst jetzt Simon Borowiak.
Meiner uneingeschränkten Begeisterung für seine / ihre Bücher und seine / ihre Autorenqualitäten tut das selbstverständlich keinen Abbruch.
Weiterhin gilt die Empfehlung: Kaufen und lesen.
Marsch, Marsch.

- The grateful Dead -

Dinosaur

Kürzlich hab ich mich ja noch über die Weicheier lustig gemacht, die das neue ÜPPS-Hefft kaufen, wo nicht nur die Urzeitkrebse, sondern gleich auch das Futter (und ein aufblasbares Aquarium, ein Stickeralbum und vier Sticker) als Gimmick dabei sind.
Was soll ich sagen: Ich bin weich geworden. Ich habs mir auch gekauft.
Morgen werde ich das Wasser in das mitgelieferte Mini-Aquarium füllen und erstmal gut abhängen lassen.
Dann die Krebseier rein, umrühren und warten.
Werde ich auch in wenigen Tagen rufen können:"Es lebt!"?
Wird die Urzeit neu erstehen?
Kann ich ab nächster Woche einen Jurassic Park in Berlin eröffnen?
Was passiert, wenn die Krebse ausser Kontrolle geraten?
Fragen über Fragen - mehr dazu demnächst in diesem Blog.

- King Crimson -

We are the Champions

Aaargh - ich kann diesen ganzen WM-Scheiß einfach nicht mehr sehen bzw. hören.
Wo man hinschaut, wird man von der Fussball-WM erschlagen. Die Schaufenster sämtlicher Einrichtungen sehen im Moment aus wie Sportausstatter, die Banken wollen mein Geld weltmeisterlich vervielfachen und selbst der Fernsehturm sieht schon von weitem aus wie ein schwuler Fussball auf einem Zahnstocher.
Hoffentlich ist diese ganze WM-Kacke bald vorbei - drei Monate noch, dann ist das Ganze Geschichte und uns bleiben nur noch ein paar schlechte Computerspiele und ein Arsch voll Schulden.
Halleluja!

- Queen -