Dienstag, Februar 06, 2007

Ba-Ba-Banküberfall

Nein, nicht ich die Bank. Sondern die Bank mich. Oder vielmehr ein paar dreiste Deppen, die versuchen, sich als Bank zu verkleiden, um mich dazu zu überreden, ihnen mein Passwort zu verraten. Das machen sie dann, indem sie mir eine Mail schicken, in der ein Bild mit hinterlegtem Link so tut, als sei es eigentlich ein Link zu einer braven Volksbank- oder Sparkassenseite.


Was die Schwachköpfe natürlich nicht wissen können, ist, dass ich mein immenses Geldvermögen schon längstens bei einer kleinen Privatbank in Liechtenstein zu 9,5 % Zinsen angelegt habe. Wenn die was von mir wollen, kommt die junge, gutaussehende Tochter des Bankchefs persönlich zu mir, flüstert mir ein nur uns beiden bekanntes Passwort ins Ohr und dann wickeln wir die anstehenden Transaktionen im heimischen Wohnzimmer ab.
Genau so sieht guter Bankservice aus.

Und wenn mich schon jemand hereinlegen will, dann sollte er sich bitte wenigstens die Mühe machen und die Betreffzeile der Mail fehlerfrei zu schreiben. Und nicht etwa "Information uber die online - Banking. Code: 494" hinschmieren.
Gar nicht geht selbstverständlich auch "
Volksbank AG - Dringende Geheimmitteiling. Ref: 605". Selbst wenn da korrekt "Geheimmitteilung" stünde, würde ich wohl wenig Begeisterung zeigen - aus dem Alter, in dem ich mich als Ehrenmitglied der drei ??? von Geheimmitteilungen und Rätseln um Superpapageien angezogen fühlte, bin ich mittlerweile auch schon etwas heraus.

Schön waren nur die weiß auf weißem Grund in der Mail versteckten Texte wie etwa:
"
Das Schlafzimmer kann selten viel mehr als ein Bett fassen." oder
"Erzähle mir, ob ihr des Sonntags noch singt?".
Das sind in der Tat berechtigte Einwürfe, die dem Ganzen schon wieder einen gewissen lyrischen Charme verleihen.

Fassen wir also zusammen: Wenn Ihr an mein Geld wollt, verdient es Euch.
Ich bin gerne bereit, die Kohle für irgendeinen Scheiß rauszuhauen (am Sonntag rang ich schwer mit mir, ob ich nicht doch den Kettensägencontroller für Resident Evil kaufen soll). Aber wenigstens etwas Mühe müsst Ihr Euch dann schon geben - ich musste ja schließlich auch dafür, nun ja, ähem, hart arbeiten.

- Erste allgemeine Verunsicherung -

Kommentare:

unkita hat gesagt…

Du glaubst gar nicht wie viele Leute hier im Betrieb den Ahang der GEZ-Mail geöffnet haben. Die war aber (zugegeben) auch etwas cleverer gemacht....

Falcon hat gesagt…

Eine GEZ-Mail kenn ich noch gar nicht. Was mir aber eher Sorge macht, sind die harmlos aussehenden Mails, die tatsächlich echt sein könnten, also z.B. eine Rechnung von Ebay über 5,30 Euro oder so.
Da könnte ich ggf. auch drauf reinfallen.
Aber der Spamfilter von GMX funktioniert erstaunlich gut, da muss ich die ja mal loben.

unkita hat gesagt…

ach, ich hab die Posts übrigens in den neuen Blog kopiert. Leider habe ich da wohl mein Tageskontingent überschritten. Darf heute bei mir irgendwie selbst nichts mehr verfassen. Früher war doch alles besser!!!

Falcon hat gesagt…

Ich hab es schon gesehen. Da ziehe ich doch respektvoll den Hut ;-).

PropheT hat gesagt…

die vorstellung von dem Controller gefällt mir total...

Falcon hat gesagt…

Mir auch. Ich hatte das Geld schon in der Hand und hab dann gesehen, dass es die Version für die PS2 ist. Wäre es der für den Gamecube gewesen, hätte ich ihn gekauft.

Klapsenschaffner hat gesagt…

Oh Gott... ich hab auch schon vor dem Scheißding gestanden.
Das war aber bevor ich wusste, dass es an die WII passt.

Falcon hat gesagt…

Aaargh! Was es die für den Cube und Du hast sie nicht gekauft?

Klapsenschaffner hat gesagt…

Seeeehr unhandlich das Gerät... und dafür nich zu teuer.
Aber ein altes Resident Evil musste es dann schon sein.
Ein hoch auf die Abwärtskompatibilität (Was für ein geiles Wort)

Kapaun hat gesagt…

Recht gemein fand ich ja die neuerdings verschickten angeblichen Rechnungen eines angeblichen Elektronikhändlers. Schon auch deshalb, weil die recht gut gemacht waren. Aber sie verraten sich immer durch die Gier: Wenn gleich mehrere solcher Mails von verschiedenen eher obskuren Absendern auftauchen, kann man das Zeug eh unbesehen löschen...

Falcon hat gesagt…

Solange sich Gier, Dummheit und schlechtes Deutsch bei den Betrügern die Hand reichen, mache ich mir auch noch keine großen Sorgen.
Problematisch wird es erst dann, wenn so etwas mal wirklich clever gemacht wird - und irgendwann kommen die auch auf den Trichter.

Lou hat gesagt…

Sie versuchen es halt immer wieder...^^

Kapaun hat gesagt…

Falcon: Naja, sie scheitern natürlich auch immer an der Materie. Da kann eine Mail (!) noch so gut gemacht sein, wenn sie von mir den Eintrag von Passwörtern oder TAN-Nummern verlangt oder exe-files als angebliche Rechnungen tarnt, dann hat sie halt augenblicklich erhebliche Glaubwürdigkeitsprobleme... ;)

Falcon hat gesagt…

@lou: Ja, und wenn auch nur ein Promill der Empfänger darauf reinfällt, hat sich der Aufwand vermutlich schon mehr als gelohnt.
@kapaun: Klar, Du weisst es - auch Dank jahrelanger Erfahrung. Aber der unbedarfter Nutzer, der nur "Rechnung Firma Schlagmichtot.pdf" liest, weil die Endung ".exe" qua Einstellung ausgeblendet wird, weiß das möglicherweise nicht. Sonst wären ja auch die Hersteller von entsprechender Abwehrsoftware nicht schon so lange und so gut im Geschäft.

Anonym hat gesagt…

Aber latürnich singen wir des Sonntags noch!!!

;-)

mkh
www.wortgewebe.com