Sonntag, Oktober 30, 2011

Mony Mony

Greetings from Amazon.co.uk.

You saved £0.01 with Amazon.co.uk's Pre-order Price Guarantee!

The price of the item(s) decreased after you ordered them, and we gave you the lowest price.

The following title(s) decreased in price:

Batman: Arkham City - Collector's Edition (Xbox 360)
Price on order date: £55.00
Price charged at dispatch: £54.99
Lowest price up to and including release date: £54.99
Quantity: 1
Total Savings: £0.01

£0.01 is your total savings under our Pre-order Price Guarantee.

-----------------------------------------------

Thanks for shopping at Amazon.co.uk, and we hope to see you again soon.

Juchu, die Weihnachtsgeschenke sind gerettet!

- Billy Idol -

Montag, Oktober 24, 2011

Born to be wild

Gibt es eigentlich noch Mofas?
Zu meiner Zeit war es ja für einen Fünfzehnjährigen eines der am meisten erstrebenswerten Ziele, endlich motorisiert (wenn auch vermutlich schwächer als der durchschnittliche Benzinrasenmäher - dafür aber garantiert lauter) durch die Gegen, nun ja, zu heizen.
Während die coolen Typen auf Zündapps, ich glaube, es waren CS25er, unterwegs waren, die wenigstens von ganz weit weg ein ganz kleines Bisschen fast wie ein echtes Motorrad aussah, war der Herr F. damals mit einer Honda Camino motorisiert, die ich dank Omas Zuschuss zum Schnäppchenpreis einer älteren Dame abkaufte.
Genauso betulich, wie sich das jetzt liest, fuhr sich das Gerät natürlich auch.
Nix mit Kickstarter, Schaltung oder sonstigem Schnickschnack. Nicht mal die Zahl der Ritzel konnte man zu Beschleunigungszwecken manipulieren, weil die Gurke ja keilriemenbetrieben war.

Eines Tages habe ich dann herausgefunden, dass mein Mofa schneller wurde, wenn ich den Benzinhahn auf die Hälfte zwischen normalem Tank und Reserve stellte - vermutlich weil das kleine Ding in dem rührenden Versuch, bei gefühlt leerem Tank noch die nächste Tankstelle erreichen zu wollen, noch einmal das Letzte aus sich herausholte.
Schließlich funktionierte aber selbst das nicht mehr und bei Spitzengeschwindigkeiten von geschätzten 17 Stundenkilometern war es nicht mehr der Fahrtwind, der mir unterwegs die Tränen in die Augen trieb.
Rettung brachte eine neue Auspuffwanne - anscheinend hatten sich die ganzen nicht so wirklich verbrennbaren Stoffe des damaligen Benzins so sehr im Auspuff festgesetzt, dass dieser immer weniger Abgas herauslassen konnte. Man frage mich jetzt bitte nicht, warum das dann zu einer Drosselung der Geschwindigkeit geführt hat - hätte mich diese Frage interessiert, hätte ich Maschinenbau studiert.
Tatsache ist aber, dass das kleine Ding nach Auspufftausch beim lokalen Mofadealer des Vertrauens mich mit ungeahnten 35 Stundenkilometern nahezu durch die Gegend katapultierte.
Einen ähnlichen Geschwindigkeitsrausch hatte ich erst wieder, als ich bei einer meiner Fahrstunden zum ersten Mal mit Tempo 80 (Achtzig!!! Gefühlt nah an Lichtgeschwindigkeit!) über die Landstraße preschte.
Trotzdem habe ich sie irgendwann offensichtlich irgend einem anderen Menschen, dem Preis über Design ging verkauft und mir statt dessen ein Auto zugelegt, das immerhin 36 mal mehr PS hatte, als die gute alte Camino.
Was mich aber zu der Eingangsfrage zurück bringt.
Gibt es heute noch Mofas? Bzw. fährt abseits von Mofarennen noch irgendwer mit den Dingern im Straßenverkehr herum?
Als wir am Wochenende durch eine Gartenanlage in der näheren Umgebung streiften, versuchte tatsächlich noch eine Gruppe Jugendlicher zwei uralte Mofas vom Typ Simson und Peugeot anzuschmeißen - mit bescheidenem Erfolg. Während die Damen der Gruppe bereits nach kurzer Zeit das Handtuch warfen, strampelten die drei jungen Herren abwechselnd und mit hochroten Köpfen, aber keineswegs gewillt, vor den Mädchen aufzustecken, auf den widerspenstigen Geräten die Straßen auf und ab, ohne dass sich die motorisierten Oldtimer zu einem Start hätten überreden lassen.
Unsere Tochter besah sich die Geräte interessiert und erklärte im Anschluss, dass sie dann doch lieber auf ein richtiges Motorrad sparen wolle.
Rein rational kann es ja nachvollziehen, erinnere mich aber trotzdem noch immer gerne und mit etwas Wehmut an die Zeit vor einem guten Vierteljahrhundert, als ich mich, gerade 15 geworden, auf so einem motorisierten Fahrrad fühlte wie der König der Route 66.

- Steppenwolf -